Chernaya Zamok

Jurij

Jurij, Fürst der Chernaya Zamok
Jurij, Fürst der Chernaya Zamok

Menschenjäger, Foltermeister und Herr der schwarzen Burg, einer Sklavenfestung weit im Norden. Seit über zehn Jahren lebt er im Exil, wird gefürchtet und gehasst, dennoch auch von einigen respektiert oder gar geliebt. Sein Ehrenkodex ist wohl für kaum jemanden nachzuvollziehen. Also sei höflich, wenn du ihm begegnest, und noch höflicher, wenn du seine Burg betrittst. Sein Zorn könnte deine schlimmsten Albträume übertreffen.

Ivan Ognennaya

Sternenkind, Schmied, Krieger und bester Freund des Fürsten der Chernaya Zamok
Sternenkind, Schmied, Krieger und bester Freund des Fürsten der Chernaya Zamok

Geboren im Eis, riecht er die gefallenen Sterne. Er sammelt sie ein, verarbeitet das Erz und macht die tollsten Sachen aus dem bläulich schimmernden Metall. Allerdings hat er bis heute nicht gelernt anderes Metall zu bearbeiten.
Was auch immer sein Fürst tut, oder verlangt. Für ihn tut er alles, schützt ihn mit seinem Leben und verzeiht ihm jeden Fehler...

Valira

Endlich hat sie ihren Bruder Ivan gefunden.

Die junge Hyperboreanerin weiss genau was sie will, und zwar bei ihrem Bruder Ivan leben, den sie seit 15 Jahren nicht mehr gesehen hat.
Sie ist das Nesthäkchen der Chernaya Zamok. Wird von allen geliebt und beschützt.

Stanislaus

Stanislaus der rote
Stanislaus der Rote, gebürtiger Hyperboreaner, hat nach eigenen Angaben jahrelang in der Kitanischen Haupstadt studiert. Er ist im exil um eine Krankheit zu untersuchen, die seinen Meister befallen hat und versucht ein Heilmittel dafür zu finden.

Er besteht darauf, bei Jurij eine Ehrenschuld zu haben, obwohl dieser nicht genau weiss warum. Er hat immer wieder bewiesen, dass er aufmüpfig, mürrisch und eigenbrötlerisch ist. Wenn ihn die Burg oder sein Herr braucht, ist er jedoch stets zur Stelle.

Was für seine Mitgefangen doch sehr erstaunlich ist, ist dass dieser gelehrte Mann immer wieder mal aus dem Exil verschwindet. Mal ist er weg für Monate, mal für ganze Jahre, um dann genauso plötzlich wieder aufzutauchen. Wie er aus dem Exil verschwunden ist oder wie er das überhaupt macht, ist und bleibt ein Rätsel.